Kostenloser Gerätecheck Gerätecheck vereinbaren! >> HIER Überprüfen Sie Ihr Hörgerät bei einem kostenlosen Check vor Ort in einer unserer Filialen.
Tinnitus  Es rauscht, pfeift, zischt oder rattert im Ohr und im Kopf. Die Töne haben keine äußere Schallquelle und setzen sich hartnäckig fest. Was ist Tinnitus? Es gibt Aufnahmen von Ohrgeräuschen. Spezialisten haben sie nach den Angaben von Menschen aufgezeichnet, die unter Tinni- tus leiden. Denn die Höreindrücke kommen von innen. Es gibt kei- ne äußere Schallquelle dafür. Kein anderer, außer dem Betroffen- en selbst, kann sie hören. Häufig sind es hohe Pfeif- und Pieps- töne, die entweder ständig im Ohr klingen oder in bestimmten Abständen immer wieder auftreten. Manche Patienten plagt ein Rattern, Zischen, Rauschen oder tiefes Brummen. Andere Tinnitus- varianten gleichen einem vorbeifahrenden Zug oder einer Bohr- maschine. Auch Ohrensausen gehört in die Reihe solch störender Schallempfindungen.
Tinnitus Hörsysteme Glowacki Hörakustik
Effektive Methoden gegen Tinnitus: Stressreduktion und akustische Stimulation  Das limbische System ist unser emotionales Gehirn und regelt die Ausschüttung von Neurotransmittern wie Dopamin, Adrenalin und Noradrenalin. Diese Neuro- transmitter nehmen Einfluss darauf, wie motiviert oder desinteressiert ein Mensch auf bestimmte externe Stimuli reagiert. Die produzierten Stresshormone helfen uns aus biologischer Sicht dabei, auf eine gefährliche Situation zu reagieren und einer möglichen Bedrohung zu entkommen. Wenn das Gehirn nun ein Ohrge- räusch wahrnimmt, es aber keiner bekannten Schallquelle zuordnen kann, reagiert das Gehirn möglicherweise mit der Produktion von Stresshormonen und negati-
ven körperlichen Reaktionen, z. B. Bluthochdruck oder erhöhter Herzfrequenz. Wird der Tinnitus dauerhaft als gefährlich oder negativ bewertet, werden diese Stresshormone unaufhörlich ausgeschüttet, was zu chronischem Stress führt und eine natürliche Gewöhnung  an diese ungefährlichen aber störenden auditiven Sinnesreize erheblich erschwert. Durch den Einsatz von Klängen und Geräuschen zur Tinnitusbehandlung soll die unaufhörliche Ausschüttung von Stresshormon- en unterbrochen werden. Die Schallstimulation mit dem ZEN-Klangprogramm minimiert den Kontrast zwischen dem Tinnitus und der Hörumgebung und hat zum Ziel, Stress und Abgeschlagenheit zu reduzieren.  >> Mehr Infos
Ralf Glowacki | Filiale: Iserlohn-Letmathe | Hagenerstr. 65 | Tel: 0 23 74 / 93 66 404
Ralf Glowacki | Filiale: Iserlohn-Hennen  | Buchenstr. 1 | Tel: 0 23 04 / 23 90 361|
Tinnitus  Es rauscht, pfeift, zischt oder rattert im Ohr und im Kopf. Die Töne haben keine äußere Schallquelle und setzen sich hartnäckig fest. Was ist Tinnitus? Es gibt Aufnahmen von Ohrgeräuschen. Spezialisten haben sie nach den Angaben von Menschen aufgezeichnet, die unter Tinni-tus leiden. Denn die Höreindrücke kommen von innen. Es gibt kei-ne äußere Schallquelle dafür. Kein anderer, außer dem Betroffen-en selbst, kann sie hören. Häufig sind es hohe Pfeif- und Pieps-töne, die entweder ständig im Ohr klingen oder in bestimmten Abständen immer wieder auftreten. Manche Patienten plagt ein Rattern, Zischen, Rauschen oder tiefes Brummen. Andere Tinnitus-varianten gleichen einem vorbeifahrenden Zug oder einer Bohr-maschine. Auch Ohrensausen gehört in die Reihe solch störender Schallempfindungen.
Tinnitus Hörsysteme Hörgeräteakustik
Ralf Glowacki | Filiale: Iserlohn-Letmathe | Hagenerstr. 65 | Tel: 0 23 74 / 93 66 404
Ralf Glowacki | Filiale: Iserlohn-Hennen  | Buchenstr. 1 | Tel: 0 23 04 / 23 90 361|